Sie haben richtig gelesen: Kabarett.
Aber eigentlich muss es heißen: Lachtherapie.

Erwarten Sie jetzt bloß nicht von mir einen Vortrag über die Endorphine
(=Glückshormone), die beim Lachen ausgeschüttet werden, weil ich gar nicht weiß,
wohin sie geschüttet werden.